Mein heutiges Sonntagssüß – ein Frühstücksklassiker namens Hefezopf

Als ich noch in Deutschland gewohnt habe, da gab es genau ein Mal im Jahr Hefezopf, nämlich an Ostern. Seit dem ich in der Schweiz lebe hat sich mein Zopfverbrauch doch erheblich gesteigert und ich, schlau wie Schlange (Danke Harrie, ich liebe diesen Ausdruck), habe jetzt mal ganz hausfraulich drei Zöpfe gebacken: Einen für’s heutige Sonntagsfrühstück und die anderen beiden wanderten tapfer in die Tiefkühltruhe aus der ich sie dann an den nächsten Sonntagen retten werde.

Das Rezept dazu findet Ihr hier.

Ich wünsch Euch einen wunderbaren Sonntag mit viel Süss und ich guck mir gleich mal an, was die anderen backverrückten Bloggerinnen aus Zucker, Mehl und Milch so gezaubert haben.

Alles Liebe!

3 Kommentare zu „Mein heutiges Sonntagssüß – ein Frühstücksklassiker namens Hefezopf

  1. Definitiv ein Klassiker, und auch bei uns daheim immer wieder gern gesehen 🙂

    Ich hab meine Striezel noch nie eingefrohren. Schmeckt er denn nach dem Auftauen genauso? Ich hab immer ein bisschen Angst, dass der Geschmack verloren geht oder er eintrocknet…

    Liebe Grüße,
    Janneke

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s