Pony Hütchens Überraschungsbox vom Montagsmarkt mitgebracht. Heute lüfte ich das Geheimnis.

Gestern hab ich Euch schon ja schon verraten, dass es hier heute mit Pony Hütchen weitergeht. Und wie. Auf dem feinen Montagsmarkt habe ich nämlich eine Überrsachungsbox erstanden. Überraschungen finde ich persönlich ja großartig, vor allem die, die man selbst bestimmen kann. Somit erfreute nicht nur ich mich an den vielen kleinen Zauberhaftigkeiten, die sich in der Box stapelten, sondern auch die Fahrgäste um mich herum. Ich hab’s genau gesehen, die Nasenflügel haben gezuckt, weil es plötzlich sooo gut roch im S-Bahn-Waggon.

Die Fotos wurden natürlich erst zu Hause gemacht. Mal wieder durfte mein neuer Teppich als dekoratives Element herhalten. Es sieht aber auch zu schön aus. Findet Ihr nicht?

Und das hat man übrigens auch nicht jeden Tag: Einen Cupcake für den Bauch und einen für die Badewanne.  Und wie verlockend wäre dann noch die Kombi aus beidem: Cupcake essen im Cupcake-Sprudelbad. Ein Plan für das nächste kalte Wochenende.

Und jetzt noch mal in voller Schönheit. Alle einzelnen Kunstwerke aus Pony Hütchens Überraschungsbox. Sieht das nicht alles köstlich…ähm schön… ähm…dufte aus? Es ist doch auch egal. Es ist einfach wunderbar. Aber ich muss mich schon beherrschen nicht in den Bildschirm zu beissen, denn vor allem die kleinen Mini-Gugelhupfe erinnern mich doch sehr an die leckeren Gastgeschenke, die ich im Frühjahr gebacken hatte.

Ihr wollt auch? Ihr in Hamburg denkt: Manno,  DAS möcht ich auch. Kein Problem, denn bevor jetzt die Frustration umgeht klickst Du hier und kannst nach Lust und Laune in Pony Hütchens Onlineshop  Deinen Warenkorb zum Übersprudeln bringen.

Einen wunderbare Tag für Euch!

(Fotos: madamechoufleuse)

Heute ist Dienstag und gestern war Montagsmarkt: Ein herrlicher kleiner Shoppingausflug in die Männerbadi „Rimini“

„Pah, kein Wunder, dass die madame es nicht geschafft hat am Freitag und gestern etwas spannendes zu posten, wenn die irgendwo unter Palmen rumhängt, vermutlich sogar ohne verlässliche Internetverbindung, dann kann das ja nichts werden.“ denkt Ihr Euch.

Und im Ernst: So gern ich auch blogge. Dieser Gedanke an Palmen, Wasser, Sonnenschein und Seelenbaumelei könnte mir schon gefallen.

„Aufwachen. Nicht träumen. Wir wollen Posts sehen.“

Ist ja gut. Und das Bild ist doch richtig. Ist nämlich mitten in Zürich. Da schau mal einer guck. Eine wunderbare Location an der Tramstation Shilstrasse:  Das Rimini. Tagsüber eine Männerbadi (ist das was es heisst: Eine Badeanstalt nur für Männer. Ehe die Damen aufschreien; eine Frauenbadi gibt es natürlich auch) und ab 19:15 Uhr eine wunderbare Location für ein Kaltgetränk am Feierabend.

Und gestern war dort Montagsmarkt. Der letzte für dieses Jahr. Aber den durfte ich mir natürlich nicht entgehen lassen. Eine beeindruckende Atmosphäre und liebevolle Verkaufsstände mit wundervollen Dingen.

Einen leckeren kleinen Red Velvet Cupcake  habe ich am Stand von Michelle gegessen.

Und ein paar Stände weiter duftete es schon wieder so herrlich. Dort gab es auch Cupcakes, aber in die sollte man nicht genussvoll reinbeissen, sondern lieber in die Badewanne werfen. Zum ersten Mal sah und schnupperte ich die zauberhafte Candy Cosmetics von Pony Hütchens live und in Farbe, denn bis jetzt hatte ich mir ihre neuesten Kreationen immer nur online anschauen können und gestern abend konnte ich dann endlich zuschlagen…aber dazu morgen mehr.

Direkt neben den duftenden pflegenden Cakes hing zauberhafte Vintagemode der eben so zauberhaften Dotti von Dotti’s Dots. Es ist so toll, einmal die Menschen kennenzulernen, deren Blog man tagtäglich liest und von denen man sogar schon einmal Fotos der neuen Wohnung gesehen hat, deren letzte Urlaubsziele man kennt und deren Kleidungsstil man so schätzt.

Und jetzt nicht traurig sein liebe Hamburger. Der nächste Sommerurlaub findet dann eben in Zürich statt, dann könnt Ihr Euch auf dem Montagsmarkt tummeln und alle Herren unter Euch können natürlich vorab noch ins kühle Nass springen.

Alles Liebe aus Züri.

(Fotos: madamechoufleuse)

Like „Eistee“ in the Sunshine


Wenn das Thermometer an die 30 Grad klopft bzw. wie hier in Zürich schon dagegen schlägt und sich in Nullkommanix darüber katapultiert, dann liegt man doch am liebsten in der Hängematte, lässt sich von Gute-Laune-Musik berieseln und schlürft ein Kaltgetränk. Wasser? Langweilig. Cola? Macht nur noch durstiger. Schorle? Schon wieder? Wie wäre es mal mit einem fruchtig-herben Eistee? Wie das geht? Ganz einfach. Nur eine Hängematte konnte ich auf die Schnell nicht zusammenklöppeln.

Zutaten für ca. 2 Liter:

2 Beutel Früchtetee
1 Beutel Pfefferminztee
1 Zimtstange (klingt weihnachtlich, ist es aber nicht)
1 – 2 Limetten
4 – 5 TL Zucker
wer mag, kann auch noch etwas frische Minze dazu geben.

Zubereitung:
1. 1 Liter Wasser in einen Topf geben, die drei Teebeutel hinein hängen, die Zimtstange, Zucker und 3 – 4 Limettenscheiben hinzu geben.
2. Alles kurz aufkochen und dan 15 – 20 Minuten köcheln lassen
3. Den heißen Tee durch ein Sieb in eine große Karaffe geben und gut abkühlen lassen.
4. Mit eiskaltem Wasser auffüllen und nochmals im Kühlschrank gut durchkühlen lassen.

Wenn der Eistee schön kalt ist, dann einfach in Gläser füllen, Eiswürfel, eine Limettenscheibe als Deko hinzugeben und servieren.

Einen herrlichen Sommertag wünsch ich Euch.

 

(Fotos: madamechoufleuse)

Zauberhafte Shopping-Perle im Zürcher Kreis 3 entdeckt

Da isser ja schon wieder. Der Teppich. Ich muss mir dringend etwas einfallen lassen, denn ein Leben auf dem Fußboden wäre mir dann doch zu unbequem, aber was soll ich machen, wenn doch alle Fotos am schönsten sind, wenn sich der Teppich mitraufschummelt… Oh, aber ich möchte mich nicht wieder in Lobeshymnen auf den Teppich verlieren, denn heute spielen andere die Hauptrolle. Zum Beispiel diese wundervollen Teller von Pip Studio. Heute seht Ihr sie in voller Pracht, denn die Cupcakes von gestern alle verputzt.

Ich hatte ja versprochen, Euch heute den wunderbaren Shop vorzustellen, in dem ich diese zauberhaften Teller erstanden habe. Aber bevor ich das tue…hier noch etwas, was am Freitag den Besitzer gewechselt hat.

Meine kleine Büroecke ist jetzt noch gemütlicher. Herrlich dieses runde Kissen von Bloomingville. Und selbst bei Wohnaccessoires zeigt sich, dass alles… ok, zum Glück nicht alles, aber vieles zurück kommt, denn ich erinnere mich noch die Ansammlung runder Kissen auf dem Sofa meiner Eltern. Sie haben nun keine mehr. Ich dafür ein ziemlich großes.

Und um Euch nicht noch länger warten zu lassen. Tatatatataaaa: bits & bobs – die Quelle dieser Zauberhaftigkeiten.

Ich besitze bereits seit Weihnachten ein paar niedliche Kleinigkeiten aus diesem Geschäft, aber jetzt war ich zum ersten Mal selbst dort. Nur ein paar Minuten mit der Tram von meinem Arbeitsplatz entfernt liegt diese kleine Shopping-Perle, die mir bestimmt noch oft den Feierabend versüßen wird.

Aber schaut doch selbst, wie herzig der kleine Shop aussieht und wie liebevoll Tania, die Besitzerin all die schönen Dinge dekoriert hat.

Und ein Geschenk habe ich auch noch bekommen…na, da kann der nächste Einkauf ja kommen..

Und, wann sehen wir uns bei bits & bobs?

Ich bin bestimmt bald wieder da.

Adresse und Öffnungszeiten:
Zurlindenstrasse 230
CH–8003 Zürich
Telefon +41 44 559 41 15
info@bits-and-bobs.ch

Dienstag bis Freitag 11.30h – 18.30h
Samstag 10.00h – 16 .00h

(Fotos: madamechoufleuse, bits & bobs)

Perfekter Wochenstart mit Sonne und köstlichen Cheesecake-Cupcakes

Endlich. Der Sommer kehrt (wenn er überhaupt schon da war) mit voller Kraft zurück. 30 Grad und Sonne pur.  Das perfekte Wetter für köstliche, eiskalte Cheesecake-Cupcakes nach einem Rezept der wunderbaren Martha Stewart. Regelmäßige Leser und Leserinnen könnten diese Cupcakes bekannt vorkommen… Na, schon eine Idee? Nein? Dann guckt Euch mal das nächste Bild an. Erinnert Ihr Euch?

„Ja, ja…der unten links. Der kommt mir bekannt vor“

Genau, das ist einer. Einer der einzigartigen Cheescake-Cupcakes mit kernlosen Himbeer-Topping. Und warum zeig ich die Euch noch mal fragt Ihr Euch? Nun ja, erst einmal kann man die nicht oft genug zeigen, loben, backen und natürlich essen, denn sie sind himmlisch und zweitens war ich mal kreativ. Nicht genug Himbeeren, aber viel Cream und die wartete auf ihren Auftritt. Warum nicht einfach mal mit Schokolade? Sieht auch hübsch aus. Schmeckt suuuper. Und ist auch für Menschen geeignet, die eine generelle Abneigung gegen Rotes haben. Kein Scherz. Gibt es wirklich.

Und weil sie so hübsch auf meinen neuen schicken Tellern (erfahrt Ihr morgen, wo ich die Hübschen und noch mehr erstanden habe) aussehen… Noch ein Bild. Ich glaub ich muss bald vom Boden essen, der neue Teppich ist eigentlich viel zu schade um auf dem Boden zu liegen und die neuen Teller sehen doch ganz zauberhaft darauf aus. Findet Ihr auch?

Zum Rezept klickt Ihr hier.

Eine wunderbare Sonnenwoche für Euch.

(Fotos: madamechoufleuse)

Darf ich vorstellen: Mein neuer Mitbewohner – er hat sich schon mal breit gemacht.

Huhu Ihr Lieben. Es ist Wochenende! Jippie! Heute wollte ich noch den ein oder anderen Laden abklappern, damit ich Euch nächste Woche viele tolle Züri-Bummel-Tipps geben kann. Am Samstag geht’s außerdem zum Szenefriseur Kandis – mal sehen, wie ich danach aussehe. Neben ein paar Pflichtbesorgungen, wie Supermarkt (könnte ich Euch eigentlich auch mal ein Fotos schießen…mal sehen), Reinigung (genauso unspektakulär wie in Deutschland) und so hoffe ich natürlich auf ein Frühstück oder Kaffee in einem süßen Café, das ich danach empfehlen kann. Sooo viel zu tun.

Aber eh ich es vor lauter Planerei vergesse Euch zu fragen: Ihr seht ja auf den Fotos diesen zauberhaften türkisfarbenen Läufer mit den herzigen Vögeln – hab mich übrigens auf Mallorca im Casa Poesia schockverliebt und durch eine intelligente Google-Bilder-Suche „Teppich türkis mit Vögeln“ Marke (House Doctor) und Onlineshop ausfindig machen können – gefunden und prompt bestellt. So, nun schieb ich ihn aber von Ecke zu Ecke, vor und zurück, etwas nach links oder lieber doch etwas nach rechts?

Was meint Ihr? Sieht an seinem aktuellen Platz gut aus?

Ein traumhaftes Wochenende für Euch.

(Fotos: madamechoufleuse)

Post für madamechoufleuse. Und ein toller Schwedentipp für Euch.


Liebe Madame Choufleuse,
 
dass Schweden ein tolles, schönes, wunderbares und durch 
und durch geschmackvolles Land ist, muss ich Ihnen ja nicht 
mehr sagen, ich weiß.
Ich weiß auch, dass Sie schon häufiger dort waren als meine
Wenigkeit - und dennoch habe ich nun etwas entdeckt, dass Sie
unbedingt wissen sollten.
Kürzlich war ich nämlich für eine Woche auf der kleinen 
schwedischen Insel Gotland, und die ist wirklich 
eine Reise wert!
Nicht nur in der hübschen Hansestadt Visby, deren Bauten 
Teil des Weltkulturerbes sind, sondern auf der gesamten 
Insel gibt es jede Menge tolle 
Geschäfte, viele kleine Flohmärkte, herrliche Galerien 
undaußerdem kann man von dort aus auch einige weitere 
kleine Inseln besichtigen, wie zum Beispiel Stora Karlsö. 
Dort leben ganz niedliche Vögel, die sehen ein 
bisschen aus wie Pinguine. Sie leben dort in Scharen
und es gibt sie nirgendwo sonst auf der Welt.
 
Und bei einer unser Fahrten über die kleine Insel haben 
wir einen ganz tollen Hof entdeckt, wo man toll essen und 
auch übernachten kann. Und zwar in kleinen 
Bungalows in einem wunderschönen Garten mit Pool.
Das heißt Gåsens Lada (hat auch eine facebook.Seite). 
Und ich musste die ganze Zeit an Sie denken, Madame, 
weil das Ihnen auch so gut gefallen hätte dort. 
Daher habe ich ein paar Bilder gemacht und diesen kleinen
Reisebericht geschrieben. Vielleicht werden Sie ja eines 
Tages dort hinfahren?
 
Wenn ja, nehmen Sie mich mit?
 
Mit den allerliebsten Grüßen

Ihre Freundin

Danke liebe Freundin für diesen zauberhaften Tipp und JA, definitiv ist Schweden durch und durch. Lieb, dass Du auch noch ein paar Fotos beiglegt hast.