Gastbeitrag: Geld wie Sand am Meer

Die Hochzeit zum Junggesellinnenabschied findet am Samstag statt. Also habe ich mich wieder ans Geld falten gemacht. Da das Brautpaar in den Flitterwochen nach Bali fliegt, habe ich mich für das Thema Strand entschieden.

Das Grundgerüst stellt ein Schuhkarton (ohne Deckel) dar, bei welchem ich eine Längsseite ganz rausgeschnitten habe und bei den kurzen Seiten nur kleine Teile, die als Zaun bzw. Stange für die Wäscheleine dienen, stehen gelassen. Dann habe ich den Schuhkarton mit ausgedruckten Bildern beklebt. Der Boden  wird Euch bekannt vorkommen. Es ist ein Photo, das ich auf Fuerte geschossen habe. Sonne und Zaunlatten habe ich gegoogelt und Horizont und Meer selbst in Powerpoint designt.

Nun im Detail von Links nach Rechts: An meinem Strand gibt es einen Krebs mit lustigen Kulleraugen.

… eine Wäscheleine aus Paket Band, auf der Hemd und kurze Hose trocknen.

Dann habe ich ein Cocktail Schirmchen als Sonnenschirm umfunktioniert, unter diesem liegt die Playgirl mit Brad für die Braut, die ich Euch neulich schon gezeigt habe. Im Meer schwimmt ein Fisch und auf dem Meer ein Boot.

Natürlich braucht man auch einen Liegestuhl, den habe ich freestyle aus Schaschlik Stäbchen mit der Heißklebepistole zusammengeklebt und den Geldschein mit Tesa befestigt. Wie Ihr seht, muß der frischgebackene Ehemann auch nicht darben und bekommt die „Bali Post“ sowie den Playboy.

Für die ungestörte Lektüre steht der Liegestuhl im Schatten einer Palme, bei der ich einen 5-Euro-Schein um ein Schaschlik Stäbchen gerollt und mit Tesa fixiert habe. Die Blätter sind mal wieder aus den Plastiksträußen, die ich schon für das Waldfeenkostüm verwendet habe. Diese sind auch mit der Heißklebepistole festgeklebt.

Zu guter Letzt konnte ich es nicht lassen, ein Herz zu falten – wegen der Romantik….

Eure Mademoiselle Tinkabell

4 Kommentare zu „Gastbeitrag: Geld wie Sand am Meer

  1. Vielen Dank! Hat auch total Spaß gemacht und ist wirklich nicht schwer. Und was ich am Besten finde: neben dem eigentlichen Geldgeschenk entstehen fast keine Zusatzkosten!
    Liebe Grüße!

  2. Das ist doch mal eine tolle Idee! Aber ich glaube, ich würde spätestens beim Hemd scheitern. Das bekomme ich ja gerade mal mit Ach und Krach in „echt“ mit dem Bügeleisen hin…

    1. Das Hemd ist richtig einfach zu Falten, schwieriger ist z.B. der Krebs.
      Im Gegensatz zum Bügeln kann man auf jeden Fall nicht bei Falten Fernsehen, insofern ist es schon etwas schwieriger 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s