Osterhighlight: Lamm-Lachse auf mediterranen Gemüse mit Ziegenkäse. Und als Beilage gibt es Rosmarin-Kartoffeln.

Hach herrje, das hat man nun davon, wenn man sein Herz auf der Zunge trägt und ohne zu überlegen gern einfach mal „Hier! Ich!“ schreit. Dabei war ich anfangs von der Idee, für Ostermontag mal etwas Neues auszuprobieren, ganz begeistert. Natürlich leicht irritiert, denn Ihr wisst ja, wie meine Familie Bewährtes liebt, aber bester Dinge mir zu überlegen, was statt Spargel (essen wir am Osterwochenende übrigens auch gern bis zu 3 Mal) am Ostermontag auf den Tisch kommen soll. Wer letztendlich auf die Idee mit dem Lamm kam weiß ich eigentlich gar nicht mehr, ich erinnere mich nur dunkel daran, dass ich mal wieder eher laut als leise verkündete: „Ich mach das.“

Wie Du weißt bin ich ja nicht der große Fleischkocher und ganz ehrlich, Lamm stand bis heute nicht auf meiner „Muss ich noch unbedingt kochen“-Liste, umso schlimmer also, dass ich auch noch alleine vor dieser belämmerten Aufgabe stand und mein Schweizer Koch mir nur psychologischen Beistand über das Telefon leisten konnte. Aber, was muss, das muss.

Und – ich weiß ja, Eigenlob stinkt – aber es ist mir außerordentlich gut gelungen. Nicht nur, dass die Zusammenstellung des Gemüses und die Rosmarin-Kartoffeln als Beilage gut gewählt waren, auch der Ziegenkäse schmeckte hervorragend zu dem zarten, und dennoch herben Geschmack des Lamm-Fleisches. Und, der aufmerksame Leser hat’s bereits erkannt…genau, das Fleisch war „zart“, das heißt, ich habe es auf den Punkt genau aus dem Ofen geholt. Jippie. Aber ich sag Dir: Fleischgerichte sind verdammt noch mal eine andere Liga als Pasta und Salate.

Und, traust Du Dich? Dann geht’s hier los.

Zutaten für 4 Personen:
4 Lamm-Lachse à ca. 150g
1 Ziegenkäserolle

1 Aubergine
200g rote und gelbe Cherrytomaten
3 Schalotten

1 kg festkochende Kartoffeln (am besten kleine)
3 – 4 Zweige Rosmarin

Für die Marinade:
2 Hände voll abgezupfte Rosmarinnadeln
2 Hände voll abgezupften Thymian
3 Knoblauchzehen

Salz, Pfeffer, Olivenöl

Zubereitung:

Die Marinade:
1. Knoblauch, Rosmarin und Thymian klitzeklein hacken.
2. Die Kräuter und den Knoblauch in eine kleine Schüsselgeben und nach und Olivenöl dazu geben, bis die Mischung schön geschmeidig ist.

Tipp: Am besten diese Masse noch etwas mit dem Mörser bearbeiten, damit die Marinade möglichst stückchenfrei ist.

3. Die Lamm-Lachse mit der Marinade von beiden Seiten einreiben und die Stücke einzeln mit Frischhaltefolie einwickeln und für mindestens 8 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen.

Die Rosmarin-Kartoffeln:
1. Die Kartoffeln gut abwaschen und in schmale Schnitze schneiden. Wenn die Kartoffeln nicht zu groß sind, dann reicht es, wenn Du sie viertelst.
2. Die Schnitze in einer Auflaufform verteilen.
3. Die Rosmarinnadeln von den Zweigen zupfen und auf den Kartoffeln verteilen.
4. 6 bis 8 EL Olivenöl darüber verteilen

Das Gemüse:
1. Die Aubergine würfeln, die Cherrytomaten halbieren und die Schalotten und schmale Ringe schneiden.
2. Das Gemüse in eine Auflaufform geben, salze, pfeffern und mit Olivenöl beträufeln

Das Fleisch:
1. Die Lamm-Lachse aus dem Kühlschrank nehmen und vorsichtig aus der Frischhaltefolie wickeln.
2. Die Marinade mit einem Küchenpapier vom Fleisch tupfen.

Der Ziegenkäse:
Die Ziegenkäserolle in ca. 1cm breite Scheiben schneiden.

Sooohooooo…das waren die Vorbereitungen und jetzt geht’s richtig los. Timing ist alles.

1. Den Ofen auf 200 Grad vorheizen.
2. Die Kartoffelschnitze in den vorgeheizten Ofen stellen und die Küchenuhr auf 40 Minuten stellen.
3. Nach ca. 20 Minuten die Auflaufform mit dem Gemüse ebenfalls in den Ofen stellen.
4. Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und das Fleisch in der sehr heißen Pfanne ca. 1,5 Minuten pro Seite scharf anbraten.
5. Die angebratenen Lamm-Lachse in die Auflaufform zu dem Gemüse geben und für weitere 10 bis 15 Minuten im Ofen garen lassen.
6. Kurz bevor Fleisch, Gemüse und Kartoffeln aus dem Ofen geholt werden müssen, schmeißt Du noch mal die Pfanne an und brätst die Ziegenkäsescheiben darin kurz an.
7. So, jetzt ist der Punkt, an dem die Küchenuhr schrillt. Bei den Kartoffelschnitzen und dem Käse siehst Du auf einen Blick, ob sie fertig sind. Beim Gemüse stibitzt Du am besten mit der Gabel ein Stückchen Aubergine und beim Fleisch, ja gut, beim Fleisch vertraust Du entweder auf den Drücktest oder Du schneidest einfach an der dicksten Stelle in das Fleisch, das Du essen wirst und linst hinein. Wenn es zartrosa ist, dann fix raus damit aus dem Ofen.
8. Jetzt geht’s ans Anrichten: Die Lamm-Lachse in gleichmäßige Scheiben schneiden, das Gemüse in der Mitte der Teller verteilen, darauf eine Scheibe Ziegenkäse legen und darauf gleichmäßig das Fleisch legen. Kartoffel-Schnitze in kleine Extra-Schälchen geben, Salz und Pfeffer darüber und servieren.

OhGottohGottohGott… so viel auf einmal, aber Du schaffst das. Da bin ich sicher. Schließlich habe ich das auch geschafft. Ganz alleine. Wie ich dabei aussah tut ja nichts zur Sache.

Guten Appetit und ein wundervolles Osterwochenende für Euch!

(Fotos: madamechoufleuse)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s