Saftigsaurer Sandkuchen = Köstlicher Zitronenkuchen von Cynthia Barcomi

Und, was macht Ihr, wenn der liebe Freund einen Zitronenkuchen, wohlbemerkt, einen saftigen Zitronenkuchen möchte. Hm, ab jetzt müsst Ihr keine Sorge mehr haben, dass da irgendetwas am Teig zu trocken, die Glasur zu bröselig und die Gesamtkreation zu langweilig ist. Dank Cynthia Barcomi kann man einen, zunächst unspektakulären Sandkuchen zu einem echt saftigen und fröhlich sauren Zitronenkuchen pimpen.

Eine super Idee ist das vielfache Drauf-Einstechen. Zwar nur mit einem kleinen Holzstäbchen, aber immerhin. Vor allem eine gute Methode, um den angestauten Arbeitsstress abzubauen und was auch immer Ihr für Wut im Bauch habt. Lasst es am Kuchen aus. Er schmeckt danach noch umso bessesr.

Zutaten für den Kuchenteig:
100g Mehl
50g Stärke
150g Zucker
3/4 TL Backpulver
1/4 TL Salz
150g weiche Butter

45ml Milch
3 Eier, leicht verschlagen
1,5 TL Vanillearoma
1 EL frisch ausgepresster Zitronensaft + 1 EL aberiebene Zitrone

Zutaten für den Guss:
75g Zucker
65ml frisch ausgepresster Zitronensaft

Zubereitung des Kuchenteigs:
1. Den Ofen auf ca. 190 Grad vorheizen und eine knuffige Gugelhupfform einbuttern und leicht mit Mehl bestäuben.
2. Milch, Eier, Vanille und Zitronensaft und abgeriebene -schale miteinander verrühren.
3. In einer anderen Schüssel Mehl, Stärke, Zucker, Backpulver und Salz gut vermischen und dann die Butter in kleinen feinen Stücken hineinschneiden.
4. Dei Hälfte der Eiermischung zu dem Teig geben und mit dem Mixer gut unterrühren. Die übrige Eimasse in zwei Portionen ebenfalls mit dem Mixer kurz unterrühren.
5. Den Teig in die Gugelhupfform geben
6. Jetzt wird gebacken: ca. 30 Minuten. Dann den gewohnten „Klebt-noch-Teig-am-Holzstäbchen“-Test machen und wenn da nichts mehr klebt, raus mit dem Kuchen aus dem Ofen und in der Form ca. 10 Minuten abkühlen lassen, dann den Kuchen aus der Form auf ein feines Rost stürzen.

Zubereitung des Guss‘:
1. Zucker und Zitronensaft in einem Topf erhitzen. So löst sich der Zucker auf und die Masse verwandelt sich in eine Art Sirup.
2. Den gestürzten Kuchen mit einem Holzstäbchen durchlöchern und mit dem Zitronensirup bestreichen.

Und jetzt freut Euch auf den Gute-Laune-Sommer-Zitronen-Sandkuchen, frei nach dem Motto: Sauer macht lustig.

(Fotos: madamecoufleuse)

5 Kommentare zu „Saftigsaurer Sandkuchen = Köstlicher Zitronenkuchen von Cynthia Barcomi

  1. Mmmh, klingt lecker! Ich mag ja generell nicht so gerne Rührkuchen (weil meist zu trocken und langweilig), aber der Lieblingsmann mag leider kein Obst, da fallen die meisten anderen Kuchen weg 😦
    Statt ’nem Kuchen kann man daraus sicher auch Muffins machen, oder?!

  2. Mhhh, den Kuchen kann ich fast schon riechen….
    Hab gerade durch eine Verlinkung zu deinem Rezept gefunden. Und frage mich nun, wie groß ist wohl eine knuffige Form?

    Dabei bemerke ich, du hast schon lange nichts mehr geschrieben… alles okay?

    sende dir liebe Grüße,
    Jana

  3. mmmh…der war wirklich sehr lecker und saftig!
    Allerdings zu klein für 4 Personen, nächstes Mal nehm ich gleich die doppelte Menge!

    Schöne Grüße,
    Imke

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s