Ein Schwuppdiwupp-Rezept für köstliche Waffeln

Oh je, wahrscheinlich denkt Ihr auch: „Ist die schizophren? Gestern noch ein auf Sommer gemacht, letzte Woche von Frühlingsgefühlen erzählt  und heute gibt’s ein Waffelrezept?“ Tja, so schnell geht das, aber unser Sonntag war so gemütlich und geprägt von gefühlten 10 Stunden Wintersport und uns war sooo danach das Waffeleisen anzuschmeißen, damit es noch gemütlicher in der ganzen Wohnung wird, dass ich mit dem Heraufbeschwören der ersten warmen Sonnenstrahlen kurzfristig aussetzte.  Die Blumen – extra für’s Frühlingsgefühl in der Wohnung gekauft – reckten  zwar bereits ihre Köpfchen nach allen Seiten und Richtungen, hielten uns aber von unserem Waffel-Vorhaben  nicht ab. So aßen wir die hübschen Waffelherzen während die Biathlon-Staffel der Herren als erstes durch’s Ziel vor und uns die lieben Tulpen im Nacken kitzelten. Herrlich.

Zubereitung für ca. 8 Waffeln:
200g Butter
200g Mehl
4 Eier
180g Zucker
1 große Prise Salz
1 Tütchen Vanillezucker
Zimt

Puderzucker, Vanilleeis, heiße Kirschen, Sahne und, und, und…oder, oder, oder.

Zubereitung:
Butter, Mehl, Eier, Zucker, Salz und Vanillezucker in eine Rührschüssel geben und mit dem Handrührgerät ordentlich mixen. Wenn der Teig schön glatt ist Zimt unterrühren – nach Lust und Laune etwas mehr oder weniger.

Und, kennst Du diesen Anflug von Schizophrenie auch?

(Fotos: madamechoufleuse)

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s