Selbstgemachte Tagliatelle mit einer aromatischen Tomaten-Zucchini-Weißwein-Sauce. Heute mal wieder mit Bewegbild. Echt jetzt.

Wer sagt, dass Haushaltsgeräte unromantische, einfallslose Geschenke sind, der hat doch keine Ahnung. Denn mit vielen Geräten kann man wirklich ganz wunderbare und vor allem köstliche Dinge zubereiten. So auch mit der großartigen Nudelmaschine von Atlas inkl. – und jetzt kommt der Knüller – Elektromotor, die ich kurz vor Weihnachten für den Superkoch bei Cucinaria gekauft habe.

Und am Wochenende war dann endlich Premiere. Es wurde geknetet, geplättet, geschnitten, getrocknet, gekühlt und getestet, getestet und nochmal getestet. Und als dann laut Schweizer Koch alles: „Tip Top!“ war, habe ich mir die Kamera geschnappt und unten könnt Ihr sehen, wie man mit so einer wilden motorisierten Maschine in der eigenen Küche ganz leicht leckere Pasta zaubert. So ein Making-Of Video ist doch immer wieder dufte; erinnert Ihr Euch noch ans „Nockeln„? Ohne Video hätt ich wohl erklären können, wie Nocken nun genau und am einfachsten gebastelt werden.

Zutaten für die Pasta:
350g Weizenmehl
50g fein gemahlener Hartweizengries
1/2 TL Meersalz
200ml Wasser
3 Schuss Olivenöl

Zutaten für die Sauce:
1 Packung Cherrytomaten
2 Zucchini
2 Knoblauchzehen
100g feinen Rohschinken
1 kleinen Topf Kochsahne
ca. 100ml Weißwein

Parmesan

Zubereitung der Pasta:
1. Das Mehl mit dem Hartweizengries vermischen, in eine Schüssel geben und mit der Hand eine Mulde hineindrücken.
2. Salz, Wasser und Olivenöl in die Mulde geben und dann alles kräftig mit den Händen verkneten (Keine Sorge, auch wenn’s am Anfang ziemlilch klebrig ist, das ist ganz normal…immer schön weiter kneten).
3. Den Teig kurz (ca. 15 Minuten) im Kühlschrank ruhen lassen und ihn dann gaaanz dünn ausrollen oder eben mit der Nudelmaschine plattmachen.
4. Den dünnen Fladen entweder per Hand in dünne Streifen schneiden oder eben durch die Nudelmaschine (am besten mit Motor) jagen. Und immer schön mehlen…ach, am besten Ihr schaut selbst wie das funktioniert. Und nein, das wir da hört ist nicht etwa eine Motorsäge…

5. Salzwasser zum Kochen bringen und die Tagliatelle (in diesem Fall) ca. 4 bis 5 Minuten kochen.

Zubereitung der Sauce:
1. Tomaten und Zucchini würfeln, Knoblauch ganz hacken und den Schinken in sehr schmale feine Streifen schneiden.
2. Zucchini mit dem Knoblauch leicht anbraten, die Tomaten hinzugeben und sie etwas mit dünsten lassen.
3. Dann den Schinken dazu geben und mit Kochsahne und Weißwein ablöschen.
4. Mit Pfeffer und Salz abschmecken und wer mag kann z.B. noch gestiftete Mandeln hinzugeben.

Achtung, oftmals ist der Schinken schon sehr salzig, daher Obacht mit dem Salzen.

Und, welches ist Eure liebste Küchenmaschine, über die Ihr Euch tatsächlich gefreut habt?

(Fotos: madamechoufleuse)

3 Kommentare zu „Selbstgemachte Tagliatelle mit einer aromatischen Tomaten-Zucchini-Weißwein-Sauce. Heute mal wieder mit Bewegbild. Echt jetzt.

  1. Haha, das Teil klingt ja echt toll! 😀
    Mein liebstes Küchengerät ist unser neuer, dunkelroter Standmixer von Russell Hobbs. Ich habe den Kauf noch keine Sekunde bereut. Und apart aussehen tut er auch. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s