Es muss nicht immer kompliziert sein. Ein superleckeres Rezept für Rosmarinkartoffeln und selbstgemachte Sour Cream.

Ich hab Euch doch meinen tollen, leckeren Adventskalender gezeigt…genau, der mit den vielen Rezepten. Und gestern abend habe ich…ähm…naja, eigentlich Janina…es nun endlich geschafft die ersten beiden Rezepte auszuprobieren. Wir mampften also genüsslich goldbraune Kartoffelspalten, die mit der selbstgemachtne Sour Cream drei Mal so köstlich schmecken und amüsierten uns nebenbei auch noch über Serena & Co. von der Upper East Side. Solltet Ihr am Wochenende also dem Weihnachtsmarkt einen gemütlichen Abend vorziehen, dann empfehl ich Euch dieses Dreamteam: Rosmarinkartoffeln, selbstgemachte Sour Cream und Gossip Girl.

Zutaten für die Rosmarinkartoffeln:
500g Kartoffeln
1-2 Zweige Rosmarin
Olivenöl
grobes Meersalz
Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung der Kartoffeln:
1. Kartoffeln waschen und in Spalten schneiden.
2. Rosmarinnadeln von den Zweigen abzupfen.
3. Alles in eine Auflaufform geben, mit Olivenöl beträufeln, mit Salz und Pfeffer würzen und nochmals gut durchmischen.
4. Bei 220 Grad ca. 45 Minuten backen bis die Kartoffeln goldbraun sind.

Zutaten für die selbstgemachte Sour Cream:
Schnittlauch, frisch
Magerquark
Saure Sahne
Salz, Pfeffer
Honig

Zubereitung der Sour Cream:
1. Magerquark mit saurer Sahne verrühren mit Salz, Pfeffer und Honig abschmecken.
2. Schnittlauch in Röllchen schneiden und untermischen.

Und jetzt einen dicken Klacks der Sour Cream neben die Rosmarinkartoffeln geben – lecker.

Habt Ihr auch einen leckeren Snack, den Ihr abends gerne nascht?

(Fotos: madamechoufleuse)

4 Kommentare zu „Es muss nicht immer kompliziert sein. Ein superleckeres Rezept für Rosmarinkartoffeln und selbstgemachte Sour Cream.

      1. Ich verlinke Dir einfach mal eine Seite mit einem Rezept. Ist auf englisch, aber ich denke nicht, dass das ein Problem ist, oder? 😉 Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass wir bisher nur die Fertig-Sour Cream, die man in diversen veganen Onlineshops bekommt, verwendet haben. Die ist aber auch ZU lecker! Jetzt im Urlaub werden wir uns aber auch endlich mal an dieses Rezept hier machen.
        Also: http://vegweb.com/index.php?topic=6985.0

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s