Süß und ein bisschen weihnachtlich: Köstliche Hefeschneckchen mit Zimtbutter und Kardamom

Wäre Karlsson vom Dach am Samstagabend zufällig an unserem Küchenfenster vorbei geflogen, dann hätte er die frisch gebackenen Wecken von Lillebrors Mama sicherlich verschmäht und hätte alles daran gesetzt meine zimtigen Hefeschnecken vom Backblech zu mopsen. Lillebrors Mama würde sicher aufatmen, denn dann müsste sie sich ja nicht mehr mit dem weltbesten Karlsson herumschlagen – aber dann müsste der arme Karlsson verhungern, denn meine Zimtschnecken sind so schnell weg vom Blech, dass selbst der fliegende Streichemacher keine Chance hätte.

Zutaten für ca. 15 Schnecken:

Für den Teig:
500g Mehl
25g frische Hefe (oder ein Päckchen Trockenhefe)
1/4 l Milch
50g Butter (geschmolzen)
35g Zucker
1 TL Kardamom

Für die Füllung:
3 EL Butter
3 EL Zucker
1 TL Zimt

Zubereitung:
1. Die Butter in einem Topf zerlassen. Milch dazugeben.
2. Wenn die flüssige Butter und die Milch „handwarm“ sind in eine Schüssel gießen, Hefe hinzugeben, Mehl, Zucker und Kardamom dazu geben und alles mit den Knethaken des Mixers ordenltich kneten.
3. Den Teig aus der Schüssel nehmen und noch einmal ordentlich mit den Händen bearbeiten, schlagen, drücken und wieder schlagen – hach, was für eine Freude. Den Teig zurück in die Schüssel legen, mit einem Handtuch abdecken und 40 Minuten ruhen lassen.
4. Für die Füllung: Butter, Zucker und Zimt miteinander vermengen. Am einfachsten mit einer Gabel ordentlich vermischen.
5. Den Teig ausrollen. Keine Sorge, es geht supereasy. Der Teig ist ein Traum. Ein TRAUM. Und gleichmäßig mit der Zimt-Butter bestreichen.
6. Den Teig aufrollen und in Scheiben schneiden.
7. Die Schnecken leichtandrücken und auf einem Backblech großzügig verteilen (Achtung,  legt die Schneckchen nicht zu nah aneinander, denn im Ofen werden aus ihnen Schnecken und sie kleben sonst zusammen. Am besten Ihr nehmt zwei Backbleche.).
8. Die Schnecken noch einmal 30 Minuten gehen lassen.
9. Den Ofen auf 200 Grad vorheizen
10. Die Schnecken ca. 10 Minuten backen.
11. Die köstlichen Zimtschnecken aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

Am besten Ihr esst Eure erste Zimtschnecke, wenn sie noch warm ist. Einfach super lecker und besser als jedes Franzbrötchen. Und wieder weihnachtet es bei mir vor dem 1. Advent – Schuld daran ist das Kardamom.

Und, welche süßen Sachen bringen Euch schon im November in Weihnachtsstimmung?

(Fotos: madamechoufleuse)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s