Rezept für eine cremige Kartoffel-Sellerie-Suppe mit Flusskrebsen und knusprigen Parmesanchips

Eigentlich bin ich gar nicht so ein Suppenkaspar. Ich bestelle selten Suppen im Restaurant und wenn es darum geht, was wir abends kochen, dann würd ich nicht auf die Idee kommen eine Suppe vorzuschlagen. Doch jetzt, wo der Herbst mit großen Schritten näher und näher kommt und die Zeit nicht wirklich mehr wird, habe ich meine Liebe zu Suppen entdeckt. Letzte Woche gab es die köstliche Kürbissuppe von Janina und am Wochenende habe ich aus der aktuellen Ausgabe der „Lecker“ – hach herrlich, wenn sie ein Mal im Monat im Briefkasten liegt – diese köstliche Kartoffel-Sellerie-Suppe gemacht. So lecker. Und so schnell gemacht.

Besonders grandios sind die Parmesanchips. Das die so einfach sind. Unglaublich. Die mach ich jetzt häufiger. So viel ist klar.

Zutaten für 4 Personen (als Vorspeise) oder für 2 Personen als Hauptgericht:
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
400g Knollensellerie
150g Kartoffeln
1 EL Öl
1 TL Gemüsebrühe
60g Parmesan (Stück)
100g gegartes Flusskrebsfleisch
3-4 Stiele Dill
Salz, Pfeffer, Muskat
100g Schlagsahne
Backpapier

Zubereitung:
1. Zwiebel und Knoblauch schälen und würfeln.
2. Sellerie und Kartoffeln schälen, waschen und klein schneiden.
3. Ofen vorheizen (E-Herd: 175 Grad, Umluft: 150 Grad, Stufe: 2).
4. Öl in einem Topf erhitzen und Zwiebeln, Knoblauch, Sellerie und Kartoffeln darin andünsten.
5. 600ml Wasser zugießen, aufkochen und Brühe einrühren. Zugedeckt 25 bis 30 Minuten köcheln lassen.
6. Während dessen Parmesan reiben. In 4 Häufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und zu dünnen Plätzchen flach drücken. Im heißen Ofen ca. 10 Minuten backen. Herausnehmen und abkühlen lassen.
7. Krebsfleisch abspülen und abtropfen lassen. Dill waschen, klein hacken und mit dem Krebsfleisch mischen. Mit Salz würzen.
8. Sahne in die Suppe geben und mit einem Stabmixer fein pürieren.
9. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
10. Suppe auf tiefe Teller geben und das Krebsfleisch darauf verteilen. Mit Dill verzieren.

Fertig! Guten Appetit!

Und Du, ist der Herbst auch für Dich die schönste  Suppenzeit?

(Fotos: madamechoufleuse)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s