Meine Küche freut sich über neue Mitbewohner: 4 Stühle, hübsche Kissen und eine Herd-Arbeitsplatte aus Holz

Unter der Woche frei zu haben ist schön, aber auch sehr gefährlich. Gefährlich für die Finanzen. Das Wetter lädt ja leider nicht gerade zu vergnügten Radtouren oder langen Spaziergängen ein – aber nur in der Wohnung hocken? Auch blöd. Also haben wir ein kurzes regenfreies Zeitfenster ausgenutzt und sind strammen Schrittes in den Küchentempel Cucinaria marschiert. Mitten in Eppendorf (Straßenbahnring 12) können Küchen- und Kochfans in einer großzügigen Ausstellungsfläche die tollsten  Sachen entdecken. Von ausgewählten Kochbüchern, über viele kleine hübsche Kochutensilien, Töpfe und Pfannen, Backformen in jeglichen Formen, Küchen- und Kaffeemaschinen (alles natürlich todschick) bis hin zu einer großen Auswahl scharfer Messer, Geschirr und Holzbrettern. Auch ein kleines Café lädt zu einem leckeren Kaffee ein und in der Mitte befindet sich eine große Küche, in der Kochkurse und Espressoseminare stattfinden. Statt des gewohnten „Brauchen wir doch nicht“ oder  „Du hast doch Stiefel“ hörte ich von meinem Schweizer-Schatz von Zeit zu Zeit einen kleinen Begeisterungsjuchzer und dieses Mal war er es, der einige Wünsche äußerte. Auf dem letzten Tisch stapelten sich Holzbretter in allen erdenklichen Größen, Formen und Maserungen. Warum also nicht das größte von allen nehmen (ich bitte zu bedenken, dass das Wetter grau und wir zu Fuß unterwegs waren)? Ja, warum eigentlich nicht. Wir sind ja nicht aus Zucker, das Brett war gut verpackt und wir ahnten schon wie sich unsere Küchen freuen würde. Und wir sind auch ganz happy über die zusätzliche und dazu noch schöne Herd-Arbeitsplatte von Helo Heckelmann (s. oberes Foto).

Warum eigentlich nicht, mit einem überdimensionalen Holzbrett unter dem Arm, kurz vor der Haustür noch einmal „falsch“ abbiegen, um im Mercato Piazza (Eppendorfer Landstr. 144) nach außergewöhnlichen Kissen für die neuen Küchenstühle zu stöbern. Kurz überlegt. Schnell entschieden. Also, noch einen kleinen Slalom um all die hübschen Accessoires und Möbel hingelegt und natürlich erfolgreich gewesen. Die Kissenhüllen sind aus altem, strapazierfähigen Leinen und passen so wunderbar. Hach, herrlich.

Die Stühle haben wir uns übrigens redlich verdient. Statt drei Wochen haben wir fast neun Wochen auf sie gewartet. Deswegen habe ich auch bei Abholung der zwei bestellten Stühle, spontan noch zwei dazu gekauft. Wie? Die Logik versteht Ihr nicht? Naja, was man hat, hat man. Ich bleibe den Wohngeschwistern trotz des kleinen Aufregers weiterhin treu, denn die haben wirklich so viel Hübsches. Und die Hofküche ist wirklich herzig.

Cucinaria und die Wohngeschwister haben auch eigene Webshops. Also, liebe Nichthamburger, kein Grund zum Grummeln.

Und, über welche Küchenmitbewohner freut Ihr Euch jeden Tag auf’s Neue?

(Fotos: madamechoufleuse)

2 Kommentare zu „Meine Küche freut sich über neue Mitbewohner: 4 Stühle, hübsche Kissen und eine Herd-Arbeitsplatte aus Holz

  1. Na endlich:)
    Nachdem ich doch neulich dein Gericht nachgekocht habe, lädt mich heute eine gute Freundin zum Madamechoufleuse-Menü ein. Juhuuu.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s