Kommt gut: Das Schweiz-Spezial der annabelle

Da sitz ich wieder brav im Büro am Schreibtisch, bringe in der Mittagspause meine Schweden-Urlaubs-Fotos zum Entwickeln, komme zurück an meinen Platz und was liegt da? Ein dicker Umschlag von meiner Freundin Julia. Hui, sind das wohl die neuen Wohnzeitschriften aus aller Welt. Das auch. Aber den kleinen Jubel-Gluckser entlockte mir dieses Mal nicht die schwedische Elle decoration, sondern die annabelle mit ihrem Schweiz Spezial. Das Cover, geschmückt mit allerlei kleinen und großen und natürlich ROTEN Produkten begeistert auch die, die noch nicht wissen, dass sie sich in die Schweiz verlieben werden.

Es war schon viel zu spät zum Lesen und vor allem zum Fotografieren, aber ich musste einfach diese entzückenden Doppelseiten festhalten. Viel Spaß bei Eurem kleinen Kurztrip durch die Schweiz.

Da wird mir ja ganz schwindelig vor lauter Strudel. Was für eine grandiose Idee ein Strudelgeschäft zu eröffnen. Hausgemachte Erdbeer-, Mohn- und Joghurt-Strudel werden im Poushe von Ivanka Suter und ihren drei Töchtern liebevoll gebacken. Lasst Euch vom Strudel mitreissen und besucht die Vier in der Albisstrasse 7 in Zürich.

Zwar nicht in Zürich, aber in der Nähe. In Luzern am schönen Vierwaldstättersee befindet sich ein traumhaftes Jugendstilgebäude mit so wundervollen Einrichtungsideen und Möbeln, dass ich persönlich sofort mit Sack und Pack dort einziehen würde. Der Shop ist ein Geschäft des belgischen Labels Flamant. Zauberschön. Und wer nicht gerad um die Ecke wohnt, der klickt hier und kann träumen.

Waren die Schweizer doch die ersten Menschen auf dem Mond? Bei diesem Raketen-Eis (oder Glace, wie der Schweizer sagt) könnt man das glatt meinen. Das Original kommt aus Rorschach am Bodensee und jeder Schleck beschert Dir einen geschmacklichen Höhenflug aus Ananas und Orange.

Und neben dem Raketen-Glace gibt es noch die ein oder andere Schweizer Köstlichkeit. Guten Appetit. Oder wie es in der Schweiz heisst: En Guete!

Die Schweizer sind ein Genießervolk. So viel ist klar. Deswegen mag ich die ja auch so gern. Neben hübschem Interior, leckerem Essen und himmlischen Süßspeisen, wie zum Beispiel die großartigen Luxemburgerli, mögen sie es auch chic und schön.

Und während der Schweizer in feinster Garderobe mit gepflegtem Äußeren in einem Traum von Haus an einem reichhaltig gedeckten Tisch sitzt, wird er Dank vieler kleiner Helferlein auch jede Situation meistern. Echte Übermenschen diese Schweizer.

Spätestens jetzt müsstet Ihr doch der Schweiz verfallen sein. Nicht? Dann überzeugt Euch selbst und fahrt in eines dieser Auszeit-Hotels, „wo Übernachten mehr als Schlafen ist“.

Und, was fällt Euch zur Schweiz ein?

9 Kommentare zu „Kommt gut: Das Schweiz-Spezial der annabelle

  1. Bin begeistert von dem Beitrag – fahre morgen nach Zürili und werde mir erstmal die Annabelle am Flughafen kaufen,um ein paar Hot Spots in Züri zu checken.

  2. Hach ihr seid ja vielleicht witzig. Findet ihr das wirklich spannend? Ich war bis zu dieser Ausgabe Abonnentin der Anabelle und nach dieser Ausgabe voller bekannter und tausendfach gelesener Schweizergeschichten hab ich mein Abo auf meine Cousine umschreiben lassen. Nach über 15 Jahren… hihi, ich werde wohl alt… Liebe I♥love Shopping, die kriegst Du nicht mehr am Kiosk die ist schon «alt». Inzwischen gibts schon wieder ne neue Ausgabe. Dennoch, schön, dass ihr Euch an meiner Heimat erfreuen könnt :-))

    1. Hey LeLo, schon lustig, wie verschieden die Geschmäcker sind 🙂 Für uns hier im hohen Norden war die Ausgabe ein Highlight, ist doch auch so spannend, welche Hotels und neuen Cafés eröffnen. Da macht die Planung des nächsten Schweiz-Besuchs doch noch mehr Spaß. Magst Du vielleicht mal für mich ins Poushe gehen oder kennst Du das schon und kannst berichten? Das fände ich suuuper.
      Einen schönen Tag und liebe Grüße!

      P.S. für die „Schwiez“ hab ich zu Hause schon nen Spruch gedrückt gekriegt 🙂

      1. Ja, genial! Das mach ich. Ich meine den Besuch bei Poushe. Nicht, heute, nicht morgen, aber bald. Versprochen.
        Liebe Zürcher-Grüsse. 😉

  3. Räusper, räusper… ich habs ja immer noch nicht bis zu Poushe geschafft…

    Dafür hab ich an Dich gedacht, als ich das aktuelle Vivai in Händen hielt. Könnte dir gefallen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s